Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Schöne Erfolge für Hofer Nachwuchs-Judoka

27 11 2022 rohrbuehl

Beim Rohrbühl-Turnier, einem Ranglisten-Turnier des Bayerischen Judoverbandes der Altersklasse U13, kamen die teilnehmenden Hofer Nachwuchs-Judoka nach langer Wettkampf-Pause mit schönen Erfolgen wieder.
In der Altersklasse U13 gelangen Felix Hartenstein zwei Siege. Nach einer Niederlage in den Pool-Kämpfen wurde er immerhin Dritter der Gewichtsklasse bis 50 kg.
Mattis Edit, der kurz vor dem Turnier noch eine Gürtelprüfung erfolgreich ablegte, um bei diesem Turner starten zu können, ging zum ersten Mal bei einem Wettkampf auf die Matte. Er erkämpfte zwei Siege, musste aber auch zwei Niederlagen hinnehmen. In der Klasse bis 37 kg bedeutete dies immerhin Platz fünf.
In der Klasse bis 28 kg erkämpfte Lorenz Selbmann mit einem Sieg und zwei Niederlagen ebenfalls den fünften Platz.

Deutsche Judo-Meisterschaft der Altersklasse Ü30. Vierter Titel in Folge für Katharina Klust vom PTSV Hof.

katharina klust ue30 deutsche meisterschaft nov 22

Bei der Deutschen Judo-Meisterschaft der Altersklasse Ü30 in Hamburg ging auch Katharina Klust vom PTSV Hof an den Start. Sie trat in der Gewichtsklasse bis 48 kg an. Souverän besiegte sie ihre Gegnerinnen der Klassen bis 52 und sogar bis 57 kg, da die Gewichtsklassen aufgrund der geringen Teilnehmerzahl zusammengelegt wurden.
Die Hoferin belegte damit zum vierten Mal nacheinander den ersten Platz und konnte die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Ehrenabend des PTSV am 28.10.2022

2022 10 28 ehrung alexander lehmann

Unser Alex Lehmann wurde an diesem Abend für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Seine Qualitäten herauszuheben war nicht schwer:

Alexander hat

  • hat 1996 im Alter von 5 Jahren bei Willi Rogler mit Judo angefangen
  • trainierte später dann zusätzlich in der Wettkampf-Gruppe
  • startet ab 18 Jahren in der Männerliga
  • ist jetzt für den Bedarfsfall immer noch für die Liga-Mannschaft da
  • seit 12 Jahren betreut er unser Internet-Format als Medienbeauftragter des Vorstandes
  • kümmert sich um die digitale Wettkampf- und Turnierverwaltung
  • er ist auch bei allen Turnieren dabei und ist immer die Ruhe selbst !!!

Die Judoka des PTSV Hof feiern 60-jähriges Abteilungs-Jubiläum

Nach intensiven Vorbereitungen konnten die Judoka des PTSV Hof ihr 60-jähriges Abteilungs-Jubiläum feiern.
Alle wichtigen Ereignisse, Erfolge usw. wurden zuvor in einem Jubiläums-Heft dokumentiert,
auf das zeitgemäß auch per Internet zugegriffen werden kann.

Zur Nachmittags-Veranstaltung konnte Abteilungsleiterin Hildegard Klust 129 Gäste begrüßen.
Abends fanden ca. 140 Judo-Freunde den Weg in die Halle, darunter auch viele Judo-Oldies, die dann natürlich ihre „alten“ Judo-Freunde wieder trafen. (Waast noch ?)

Auch der Judo-Nachwuchs war in der Vorbereitung aktiv. Unter dem Motto „60 Jahre Judo“ fertigten die Jugendlichen viele Bastel-Arbeiten an, die im Eingangsbereich ausgestellt waren.
Nachmittags kamen die Kids dann zu ihrer Feier.
Zum Auftakt wurden die Judo-Werte mit einer Vorführung demonstriert.
Danach eröffnete die Abteilungsleiterin Hildegard Klust die Feier offiziell.
Die Jugendleitung mit Carolin Flügel und Katharina Klust gestalteten den Nachmittag mit viel Mühe und Ideen und setzten die Judo-Werte in einen Parcours mit unterschiedlichen Themenbereichen um. Die Kids wurden in neun Teams aufgeteilt und versuchten in den Herausforderungen vom Wackelturm bis zur Go-Kart-Bahn möglichst viele Punkte zu sammeln.
Zudem war in der Halle eine Kletterwand aufgebaut, die Kraft und Mut voraussetzte.
Zur Erholung begeisterte das Hofer Kinder-Theater mit der Klassenzimmer-Oper „Ritter Odilo und der strenge Herr Winter“ alle Zuschauer.
Zum Abschluss wurden an die Gruppen, die zuvor im Parcours Punkte gesammelt hatten, je nach Platzierung eine Urkunde und ein kleines Geschenk übergeben.

Ab 18:30 kamen die Erwachsenen an die Reihe. Dieser Abschnitt wurde mit einer Vorführung von Okinawa Kobudo von Thomas Hefter im Dunklen nur mit Spotlight eröffnet.
Danach begrüßte Hildegard Klust zunächst die Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla, die Leiterin des Schiller-Gymnasiums OStDin Dr. Emminger und die Präsidentin des PTSV Hof, Nicole Rausch die auch die ersten Ehrungen durchführte: Karin Raithel für ihre 12-jährige Tätigkeit als zuverlässige Kassiererin, Carolin Flügel für 25-jährige Zugehörigkeit als Trainerin und Jugendleiterin im Verein. Timo Cavelius und Katharina Klust wurden für ihre sportlichen Erfolge geehrt. Die lange Liste ihrer Erfolge ist im Jubiläumsheft nachzulesen. Nach den Interviews über deren sportlichen Werdegang, die von Moderator Florian Spieler durchgeführt wurden wechselte der Moderator das Thema und
führte weiter zu Iris Leichauer, die einen beeindruckenden Auftritt ihrer Tanz-Gruppe einleitete, der im Anschluss von einer lebensnahen Weisheit der „Schbei’s Görls“ abgelöst wurde.
Die Vize-Präsidentin des Bayerischen Judo-Verbandes Elli Grünewald sowie die Bezirksvorsitzende Christina Kumschließ trafen etwas später ein und nahmen dann weitere Ehrungen vor.
Zuerst erhielt Hildegard Klust die Ehrenurkunde in Gold mit Silberkranz zum 60-jährigen Bestehen der Judoabteilung des PTSV Hof.
Die Ehrennadel mit Urkunde in Gold erhielt Günter Klust für seine Tätigkeit als Übungsleiter und Pressewart seit 42 Jahren. Die gleiche Auszeichnung erhielt Michael Fleissner als Übungsleiter, Organisator von Freizeit-Maßnahmen, Judo-Camps und U6-Faschings. Dies ist die höchste Auszeichnung, die der Bayerische Judo-Verband zu vergeben hat.
Die Ehrennadel mit Urkunde in Silber erhielt André Klust für seine Tätigkeit als Trainer C und A, Wettkampfbeauftragter sei 22 Jahren, Mitglied der Jugendleitung Oberfranken, Trainer bei der Bayerischen Sommerschule und Trainer von Timo Cavelius, der 2015 Deutscher Meister wurde.
André Klust sagte danach die nächste fantastische Aktion seiner Gruppe an. Ebenso nur im Spotlight lieferten sechs erwachsene Judoka eine Super-Show in Judo-Anzügen, die im Dunklen durch Neon-Farben leuchteten und alle Zuschauer begeisterten.

Bilder

 

Ehrungen

 

Digitales Jubiläums-Heft - 60 Jahre Judoabteilung PTSV Hof

 



20. Judo-Oberfranken-Cup in Hof

Zum 20. Mal wurde der Oberfranken-Cup im Judo in Hof ausgetragen.
Das Turnier wurde im Jahr 2000 zunächst für die Nachwuchs-Kämpferinnen und -Kämpfer der Altersklassen U15 in Hof eingeführt und wurde im Lauf der Zeit zu einem offiziellen Sichtungs-Turnier des Bayerischen Judo-Verbandes.
Nach zwei Jahren Abstinenz führte die Judo-Abteilung des PTSV Hof ihr Jahres-Event wieder durch und freute sich gemeinsam mit dem anwesenden Landestrainer Kai Brandes dann doch über eine gute Anzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
Die erfolgreichsten Vereine waren: 1. München-Großhadern, 2. Jahn Nürnberg, 3. SV Gold-Blau Augsburg
Der Ehren-Präsident des PTSV Hof, Heinz Mäusbacher, begrüßte die angereisten Sportler aus Altdorf, Augsburg, Erlangen, Gera-Zwötzen, München-Großhadern, Nürnberg und Plauen usw.
Zum Abschluss ließ es sich auch Oberbürgermeisterin Eva Döhla nicht nehmen und nahm an der Sieger-Ehrung in die Lion-Halle teil.

Das Foto zeigt die Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla bei der Siegerehrung gemeinsam mit Landestrainer Kai Brandes. (Foto : Günter Klust)

Bilder

2022 09 24 mitLandestrainer Kai Brandes

 

 

Toller Volksfest—Umzug

 2022 07 30 1742

Nach zwei Jahren ohne Volksfest-Umzug nahm die Judo-Abteilung in diesem Jahr mit rund 50 Kindern und den dazugehörigen Begleitpersonen nach vorausgegangenem Starkregen am Umzug vom Rathaus zum Volksfestplatz teil.
Dazu bestimmte eine Jury über die interessantesten Gruppen im Festzug. Durch unsere beeindruckende Teilnehmerzahl und begleitenden Aktionen erreichten wir, gemeinsam mit den Abteilungen Cheerleaders, Taekwondo und Volleyball als PTSV Hof den 2. Platz mit der dazugehörigen Prämie.
Die Siegerehrung erfolgte am Samstag, 30.07. vor dem Auftritt von „Radspitz“.

Danke ! an alle Judoka für die tolle Präsentation unserer Abteilung ! – Seit langer Zeit hatten wir nicht mehr so viele Judoka beim Umzug dabei !

Nun wünschen wir allen Judo-Freunden schöne Ferien, einen schönen Urlaub und hoffen auf ein gesundes Wiedersehen nach den Ferien !!

Foto: unsere Teilnehmer bei der Siegerehrung

Bilder

Trainingstag beim PTSV Hof mit Spendenaktion für den 1. JC Oberhaid

Im März dieses Jahres kam es beim 1. FC Oberhaid zu einem Brand in einem Sportheim, dessen Saal auch von den Judoka des 1. JC Oberhaid genutzt wurde.
Beim PTSV Hof fand ein Trainingstag mit dem Hofer Nationalkaderathleten Timo Cavelius statt, der auf sein Honorar verzichtete. So konnten die kompletten Startgebühren für den Wiederaufbau des Sportheimes in Oberhaid gespendet werden.
In diesem Rahmen überreichte die Judo-Abteilungsleiterin Hildegard Klust dem Hofer Vorzeige-Sportler in diesem Rahmen nachträglich Urkunden und Sportmedaillen Silber der Stadt Hof für die Jahre 2019 und 2020.
Bei den intensiven Trainingseinheiten floss bei den 31 teilnehmenden Judoka, die in drei Altersklassen aufgeteilt waren, bei den hohen Temperaturen viel Schweiß.
Am Ende jeder Trainingseinheit gab es dann auch personenbezogene Autogramme.

Günter Klust

Bilder

2022 07 23 timo cavelius trainingstag

Foto (G. Klust) : Timo Cavelius mit den jüngsten Teilnehmer*innen

Judosafari 2022

12 07 22 safari 2

Am 12.07. führten wir wieder die bei den JUDOKIDS beliebte Judosafari durch. Die jungen Judoka mussten sich im Weitsprung, Weitwurf und im Judokampf (Budo) messen. Zudem mussten Sie ein kreatives , selbst gestaltete Werk abgegeben.
In zwei Wochen - im letzten Training vor den Ferien - werden dann die Ergebnisse verkündet und die Abzeichen vom gelben Känguru bis zum schwarzen Panther vergeben.
Insgesamt hatten unsere Judoka viel Spaß und alle waren mit viel Ehrgeiz dabei.
Vielen Dank auch an alle Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

12 07 22 safari 1

 

 

Timo ist Deutscher Vize

Am 24.06.2022 wurde Timo Cavelius in Stuttgart zum dritten Mal Deutscher Vize-Meister bis 81 kg.

Doch auch die Niederlage im Finale gegen einen Trainingspartner motiviert den Hofer nach dem verrauchten Ärger

wieder für die anstehenden Wettbewerbe, zum Beispiel den Grand Slam in Kroatien.

18152 cavelius dzavbatyrov