Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Archiv 2020

Judoka des Schiller-Gymnasiums und des PTSV Hof bestehen Prüfung zum nächsthöheren Gürtel

Trotz Corona-Zeit konnten die Judoka nach den Sommerferien ihren Trainingsbetrieb mit den damit verbundenen Auflagen wieder aufnehmen und sich auf die Prüfung zur nächst-höheren Graduierung vorbereiten.
Nachdem der Termin für den Lockdown festgelegt war, wurde das Training noch mit zusätzlichen intensiven Trainingseinheiten unter der Leitung von Judo-Lehrerin Hildegard Klust ergänzt.

Am letzten Schultag von den Herbst-Ferien war dann die Gürtel (Kyu) – Prüfung angesetzt, die ebenfalls von Hildegard Klust abgehalten wurde.
Alle teilnehmenden Sportler konnten danach ihre neuen höheren Judo-Gürtel umbinde

Günter Klust

2020 10 30 Guertelpruefung

Foto (Günter Klust) vlnr:

Linda Heinrich (Gelber Gürtel), Marie Riemer (gelb/orange), Azmi Secilmis (gelb), Georg Wohlfahrt (orange), Max Unverdorben (gelb), Johannes Wohlfahrt (gelb/orange), Samuel Hintz (gelb), Emilian Mehnert (gelb)

Trainingsbetrieb bis Ende November eingestellt

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen müssen wir den Trainingsbetrieb ab Montag, den 02.11.2020 bis voraussichtlich Ende November einstellen.

Wir halten euch über die Entwicklung des Geschehens auf dem Laufenden.

Absage der Halloween-Wanderung am 31.10.2020

Liebe Judoka,

aufgrund der gestiegenen Inzidenzwerte müssen wir leider
unsere geplante Halloween-Wanderung am 31.10.2020 absagen.

Auch die jüngsten Judoka können wieder normal trainieren

Die Judo-Abteilung des PTSV Hof kann nach den Schulferien wieder trainieren und versuchen, wieder zur Normalität zurückzukehren. Die Judoka aller Altersklassen treffen sich zu ihren gewohnten Trainingszeiten wieder und können unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften der Maßnahmen des Bayerischen Judo-Verbandes, der vorgeschriebenen Pausen, Reinigung usw. wieder trainieren. Wettkämpfe sind in Bayern allerdings zurzeit noch nicht erlaubt.

So können auch die Hofer Judo-Kids wieder ihren Lieblings-Sport ausführen.

2020 09 22 kids judo

Foto - Günter Klust

Und dann ruft plötzlich das ZDF an

Artikel über Hildegard Klust im Regionalsport der Frankenpost :

Und dann ruft plötzlich das ZDF an

Der Artikel gibt die gesamte sportliche Laufbahn von Hildegard Klust wieder.

2020 07 06 Frankenpost
1975 Hildegard IDEM 3. Platz 1
1975 Hildegard IDEM 3. Platz 2

Es geht wieder los! Start des Trainings am Mittwoch 09.09.

Am Mittwoch, den 09.09. starten wir wieder mit dem Hallentraining.

Bitte bringe das nachfolgenden Formular unterschrieben zum Training mit (auch wenn ihr dieses bereits zuvor ausgefüllt habt):

DJB Risikofragebogen

 

Wanderung in die Fattigsmühle

Zu einer Wanderung trafen sich die Judoka des PTSV Hof und starteten in Unterkotzau. Der Weg führte an der Saale entlang in Richtung Saalenstein und schließlich zum Ziel in die Fattigsmühle. Gleich zu Beginn fanden die Nachwuchs-Judoka an einem Bach eine Flaschenpost mit einer Wegbeschreibung, in die in verschlüsselter piraten-ähnlicher Form vier Anlaufstellen eingezeichnet waren. Bei den jeweiligen „Adler“-Punkten waren dann tatsächlich auch Schätze in Form von Süßigkeiten in einer Schatzkiste zu finden.
In der Fattigsmühle angekommen konnte sich jeder Teilnehmer mit der umfangreichen Speisekarte auseinandersetzen und für den Rückweg stärken. Insgesamt wurde die Strecke von 12,7 km in 3 Stunden und 7 Minuten zurückgelegt. Dies belegen jedenfalls die Aufzeichnungen von Heinz König 😊

Bilder

 wanderung fattigsmuehle 11 07 20202 13

Corona

Die Judoabteilung des PTSV Hof musste, wie alle anderen bayerischen Judovereine, ab Mitte März 2020 den Sportbetrieb aussetzen. Dennoch haben wir versucht, immer wieder Kontakt zu den Sportlern zu halten.
Für die Kindergruppen haben wir zunächst eine 30-Tage-Challenge angeboten. Ziel war es, sich jeden Tag in den vorgegebenen Übungen (Hampelmann/Seilspringen) zu steigern und die allgemeine Fitness/Kondition auszubauen. Hierzu hat unsere Trainerin Katharina Klust jeden Tag ein kurzes Video mit den Übungen aufgenommen und an die Kinder (bzw. deren Eltern) geschickt. Dies diente zum einen dazu, den Kontakt aufrecht zu halten und zum anderen, um die Motivation, sich sportlich zu betätigen, zu erhöhen.

Des Weiteren haben wir die „Judosafari@home“ angeboten. Die Teilnehmer beteiligten sich hierbei mit großem Eifer und viel Ehrgeiz. Allerdings hätte hier die Teilnehmerzahl auch gerne noch etwas größer sein können.

Zusätzlich wurde auch immer wieder – vor allem für die etwas älteren Sportler – auf die Trainingspläne und Videos des BJV hingewiesen und auch auf das Fitnessangebot von Michelle Hürzeler. Insgesamt haben wir hier viel auf die „Social-Media-Kanäle“, wie zum Beispiel „Instagram“ hingewiesen.

Am 26.06.2020 haben wir dann erstmals ein Training im Freien angeboten. Hier haben wir zwei Gruppen etabliert, einmal für die jüngeren Sportler bis 11 Jahren und eine weitere ab 12 Jahren. Für die „Kleineren“ lag der Fokus vor allem darauf, Spaß an der Bewegung wiederzuerwecken, so haben wir zum Beispiel eine Bewegungsgeschichte „Reise und Abenteuer in Asien“ oder ein Koordinationstraining mit allerhand „tierischen Bewegungen“ angeboten.
Bei den etwas älteren wurden verschiedene Kraft-Ausdauer-Zirkel durchgeführt und den Abschluss bildete meist eine „Tabata-Einheit“, um nochmals ordentlich ins Schwitzen zu kommen.

Die Trainingsformen wurden insgesamt sehr gut angenommen. Gerade bei den älteren Sportlern merkt man, dass es vor allem auf die soziale Interaktion und das „wieder miteinander trainieren“ ankommt.
Natürlich fehlen auch das Rangeln und Raufen auf der Matte, aber momentan machen wir das Beste aus der Situation.

Als kleine Entschädigung für die trainingsfreie Zeit spendierte unser Hauptverein allen Mitgliedern einen kostenlosen Besuch des Hofer Zoos. Für die jüngeren Sportler organisierte unsere Abteilungsleitung Hildegard Klust auch Führungen mit einer Zoopädagogin.

Bilder

Judosafari neu interpretiert

Wie jedes Jahr veranstaltete die Judoabteilung des PTSV Hof eine Judosafari. Diese Breitensportaktion des Deutschen Judobundes richtet sich an Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren und testet sowohl judo-spezifische als auch allgemeine sportliche Fähigkeiten. Außerdem müssen sich die jungen Sportler kreativ zeigen und eine künstlerische Aufgabe anfertigen. Nachdem aufgrund von „Corona“ eine normale Durchführung in diesem Jahr nicht möglich war, dachten sich die beiden Jugendleiterinnen der Judoabteilung, Carolin Flügel und Katharina Klust, ein alternatives Konzept aus - es entstand die „Judosafari at home“. Statt auf der Judomatte mit anderen Sportlern mussten nun Eltern und Geschwister herhalten und wurden zu Judopartnern, um die schönsten Würfe und Haltegriffe sowie die Fallschule vorzuzeigen. Die allgemeine Fitness wurde durch Seilspringen, Hampelmänner und Liegestützstrecksprünge getestet. Um einen gerechten Wettbewerb zu gewährleisten fungierten die Eltern als Kameramänner und -frauen und nahmen die Leistungen ihrer Kinder auf Video auf und schickten diese an die beiden Schiedsrichter. Für den Kreativteil mussten die Kinder dann einen Steckbrief über sich entwerfen und ein Bild von sich im Judoanzug malen. Die beiden Jugendleiterinnen waren sehr begeistert von der Motivation und dem Ehrgeiz der jungen Judoka. Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch nochmals an die Eltern, ohne die die Durchführung dieser Aktion nicht möglich gewesen wäre.
Die Preisverleihung fand schließlich bei unserem ersten gemeinsamen Outdoor-Training statt. Besonders herauszuheben ist hier die Leistung von Felix Hartenstein, der mit 248 Punkten den heißbegehrten „Schwarzen Panther“ erhielt.

(Text: Katharina Klust)

2020 06 26 Safari Teilnehmer

Das Bild zeigt einen Teil der erfolgreichen Teilnehmer: Oskar Kühne (Brauner Bär), Niklas Pöllath (Brauner Bär), Emil Kühne (Brauner Bär) und Felix Hartenstein (Schwarzer Panther). Im Hintergrund gratulieren die beiden Jugendleiterinnen Carolin Flügel und Katharina Klust den erfolgreichen Teilnehmern.

Judo Abteilung des PTSV Hof erhält Vereins-Zertifikat vom DJB

Vom Deutschen Judo-Bund in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Judo-Verband erhielten wir das Vereins-Zertifikat.

Die Qualitätskriterien hierfür sind :

  • Qualifizierte und lizenzierte Judo-Trainer
  • Dan-Träger
  • Kyu-Prüfungen nach DJB-Richtlinien
  • Regelmäßige Breitensportaktionen
  • Teilnahme am Judo-Wettkampfbetrieb
  • Maßnahmen für den Kinderschutz
DJB Zertifikat2020

Die DJB-Message an alle Judokas

2020 05 06 1428 DJB

Trainiere mit den Top-Trainern

judo deluxe

Judosafari@home

Liebe Judo-Eltern,
auch als Verein stehen wir vor einer schweren Zeit und vermissen das Training, wahrscheinlich genauso, wie eure Kinder.
Gerne wollen wir mit euch zusammen ein kleines Projekt starten, um diese Zeit etwas zu überbrücken:

Judosafari@home

Mehr Infos dazu findet Ihr hier.

DJB-Veranstaltungen bis Ende August abgesagt

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) hat entschieden, alle DJB-Veranstaltungen bis Ende August abzusagen oder zu verschieben.

Siehe auch Aktuelles unter DJB.

Ergänzung zu den Trainingsunterlagen vom BJV

Hier findet ihr weitere Informationen und Trainingsunterlagen vom BJV

Situation zu Corona-Zeiten

Liebe Judoka,

die aktuelle Corona-Situation hat uns - wie auch alle anderen Sportvereine - dazu gezwungen, unsere sportlichen Aktivitäten zumindest bis zum 20.04.2020 einzustellen.

Wir haben ja bereits am 9. März 2020 – auch nach Rücksprache mit André Klust (Stadt Hof) - unseren Sportbetrieb eingestellt und waren damit vermutlich die erste Abteilung überhaupt.

In der Zwischenzeit überschlagen sich ja die Ereignisse und Meldungen und es sind auch alle Wettkämpfe und Veranstaltungen eingestellt.

Wir wünschen euch und euren Familien : Bleibt gesund ! und wir sehen uns nach der Krise wieder.

Bleibt aber auch sportlich am Ball. Auf der Homepage des Deutschen Judo-Bundes gibt es unter „Judo at home“ entsprechende Anleitungen.

Sobald es neue Infos gibt, melden wir uns wieder.

Also : Bleibt gesund und bleibt dahamm !!! :-)

eure Hildegard Klust (Abteilungsleiterin)

BJV-Trainingsplan - Für das Training zuhause

Liebe Judoka,

der BJV hat einen Trainingsplan für das Training zuhause herausgegeben.

Diesen könnt Ihr euch hier herunterladen.

Judo-Turnier in Merseburg

merseburg 16 03 20202

Dreimal Bronze bei Turnier in Merseburg

325 Starter aus 37 Vereinen gingen beim Frühlingsturnier in Merseburg an den Start. Mit dabei waren Anton Wilfert, Kay Morscheid und Felix Hartenstein. Alle drei zeigten tolle Kämpfe und konnten sichtlich stolz eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen!

 

Achtung! Trainingsbetrieb bis einschließlich 20. April eingestellt!

Wegen der Corona-Krise ist der Trainingsbetrieb bis einschließlich 20.April eingestellt.

Faschings-Party der jüngsten Judoka des PTSV Hof

Auch in diesem Jahr wurde der Übungsraum im PTSV-Heim wieder mit einer Licht- und Musikanlage für die Faschings-Party der jüngsten Judoka ausgestattet.

Die teilnehmenden Kids waren alle bemerkenswert verkleidet und mit Feiereifer bei der Sache. Die zweistündige Action-Veranstaltung wurde nur kurz unterbrochen um sich mit Wienern, Chips und anderen Knabbereien wieder auf die volle Leistungsfähigkeit zu bringen.

G.K.

Bilder

2020 02 20 kinderfasching

Stefan Barthelmann für Deutsche U21 qualifiziert

Stefan Barthelmann wurde bei der Süddeutchen Meisterschaft Dritter
und hat sich damit zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert !!!
Ali-Cemil Sat wurde Fünfter und Yusuf Sat Siebter.

Abteilungsleitung bestätigt

Bei der Abteilungs-Versammlung der Judoka des PTSV Hof konnte Abteilungsleiterin Hildegard Klust, die seit 20 Jahren die Geschicke der Hofer Judoka leitet, wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.
Die Mitgliederzahlen der Judoka sind im Vergleich zum Vorjahr gleichgeblieben.
Besonders gefragt sind nach wie vor die Trainingsstunden der Vorschulgruppe der Kinder ab fünf Jahre.
Im Wettkampf-Bereich haben sich die Hofer inzwischen als Ausrichter für überregionale Veranstaltungen aller Altersklassen fest beim Bayerischen Judo-Verband etabliert. Dazu kommen Turniere im Schul-Judo in Zusammenarbeit mit dem Hofer Schiller-Gymnasium.
Auch im Freizeit-Bereich war im vergangenen Jahr viel geboten. Hier waren die Mitglieder im Vergnügungsausschuss gefordert, um z.B. Ausflüge, Weihnachtsfeiern etc. zu organisieren.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde die bisherige Vorstandschaft jeweils einstimmig wiedergewählt und damit sind die „Alten“ auch wieder die „Neuen“. Zudem wurde die Jugendleitung erweitert um auch in diesem Bereich möglichst präsent zu sein.

In den kommenden zwei Jahren wollen die folgenden Judoka ihre Abteilung wieder gut im Vereinsgeschehen platzieren, den Liga-Betrieb der Frauen und Männer, Freizeit-Maßnahmen, Jahres-Veranstaltungen erfolgreich organisieren und durchführen.

2020 02 11 vorstandschaft
Foto vorne vlnr.: Lukas Wölfel (erweiterte Jugendleitung), Mark Lehmann (erw. Jug.), Hildegard Klust (Abt.Leiterin), Olga Sattler (Vergnügungsausschuss), Alexander Lehmann (Medien), André Klust (Wettkampf)
Mitte: Carolin Flügel (Jugendleitung), Katharina Klust (erw. Jug.), Ute Korb (Vergn.), Miriam Rottmann( Vergn.)
Hinten: Michael Hoff (Vergn.), Kurt Seibt (Ju Jutsu), Karin Raithel (Finanzen), Willi Rogler (Ehrenbeirat)

Erfolgreiche Judoka des Hofer Landesliga-Teams

Bei der Bayerischen Meisterschaft der Judoka der Altersklasse U21 gingen drei Mitglieder des Landesliga-Teams vom PSV Hof in München-Großhadern auf die Matte. Betreut vom Hofer Top-Athleten Timo Cavelius erkämpften sie klasse Platzierungen und qualifizierten sich zur Süddeutschen Meisterschaft in Pforzheim.
In der Gewichtsklasse bis 55 kg ließ Ali-Cemil Sat (1. JC Münchberg) alle Konkurrenten hinter sich und wurde Bayerischer Meister. Sein Bruder Yusuf Sat kam in der 60-kg-Klasse auf Rang fünf und in der Klasse bis 100 kg erkämpfte Stefan Barthelmann vom Post-SV Bayreuth den dritten Platz.

2020 02 08 bay meisterschaft u21 ali cemil

Foto von links: Yusuf Sat, Ali-Cemil Sat, Timo Cavelius, Stefan Barthelmann

European Open Sofia

(Text von der Home-Page der BJV)

Eine Woche nach den nationalen Titelkämpfen gingen Bayerns Männer in Sofia und die Frauen in Lissabon beim ersten European Open der Saison an den Start.
Timo Cavelius konnte hier erneut herausstellen, dass er eindeutig zu den stärksten deutschen Männern seiner Gewichtsklasse gehört.
Nach einem Freilos konnte Timo seinen ersten Gegner mit Wazaari bezwingen. Im zweiten Kampf brauchte Timo fast die ganze Kampfzeit, bevor er 3 Sekunden vor Schluß einen Wazaari für Seoi-Nage erzielen konnte und damit den Kampf für sich entschied. Im Poolfinale, gegen Edilbiev (Rußland), benötigte Timo nur 33 Sekunden um seinen Gegner erneut mit Seoi-Nage zu bezwingen. Im Halbfinale tat er sich nun doch etwas schwerer. Mit immer stärkeren Ansätzen und Attacken konnte er aber seinen Gegner so bedrängen, das dieser am Ende mit 3 Shido den Kampf verlor. Im Finale stand Timo dem letztjähren u21-Vize-Weltmeister Elbakiev (Rußland) gegenüber. Das Duell der beiden war lange Zeit offen, bevor der Russe Timo mit einem Uchi-Mata auf Ippon werfen konnte und so den Kampf und das Turnier für sich entschied.

Timo EuropeanOpenSofia

 Foto-Quelle: IJF

Nordbayerische Meisterschaft in Hof

2020 02 01 nordbayerische em u15 hof

102 männliche und 57 weibliche Judoka der Altersklasse U15 gingen an zwei Kampftagen bei den nordbayerischen Titelkämpfen in Hof auf die Judo-Matten, um sich für die Bayerische Meisterschaft in Ingolstadt zu qualifizieren.
Vom gastgebenden PTSV Hof konnte sich zunächst Mark Sattler in der Gewichtsklasse bis 34 kg platzieren. Der junge Hofer tritt in der niedrigsten Gewichtsklasse an und ist selbst hier noch zu leicht.
Er hatte in Runde eins ein Freilos und traf danach auf Max Kurzholz vom TSV 2000 Rothenburg. Gegen den körperlich überlegenen Mittelfranken geriet er zunächst in Rückstand, erwischte seinen Kontrahenten jedoch in der Bodenlage und war mit einem Haltegriff erfolgreich. Im Halbfinale musste er gegen den späteren Nordbayerischen Meister Dominik Dworzak vom TB Weiden eine Niederlage hinnehmen und stand damit im Kampf um Platz drei. Gegen Nicolas Ehret von der DJK Aschaffenburg konnte sich Sattler wieder durchsetzen. Für einem klasse Hüftwurf bekam er die volle Ippon-Wertung, wurde damit Dritter.
In der Klasse bis 50 kg war Patrik Schmidt am Start. Er besiegte in Runde eins Vardan Mailian von Jahn Nürnberg und musste nach einer Niederlage in die Trostrunde. Nach einem Freilos traf er auf Daniel Müller vom TSV Bad Kissingen, verlor diese Auseinandersetzung und wurde Siebter.
Johannes Wohlfahrt kam in der 60-kg-Klasse bis ins Halbfinale. Er besiegte in der Hauptrunde Thomas Lehner vom ATS Kulmbach und Jonathan Richter vom JC Marktredwitz. Gegen Jonathan Igney vom TV Erlangen verlor der Hofer und stand im kleinen Finale. Im Kampf um Platz drei verlor er gegen Tobias Löffler vom JC Naisa und wurde Fünfter.

Text + Fotos : Günter Klust

Bilder

 

Oberes Foto: Mark Sattler wirft seinen Gegner im Kampf um Platz drei

2020 02 01 nordbayerische em u15 hof 2

Sie qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft : Patrik Schmidt, Mark Sattler, Niklas Pöllath, der für Johannes Wohlfahrt nachrückte.

Deutsche Meisterschaft in Stuttgart

Timo startete mit einem Freilos, war danach gegen Boris Peric (Bayer Leverkusen) und Daniel Ruf (VfL Ulm) jeweils nach kurzer Kampfzeit mit Ippons erfolgreich und war damit Poolsieger. Im Halbfinale traf er auf seinen Trainingspartner Hannes Conrad (Judoclub Leipzig). Nach Ablauf der normalen Kampfzeit stand es Unentschieden, sodass die Entscheidung im „Golden Score“ fallen musste. Mit einem tiefen Seoi-Nage und einem anschließenden Haltegriff war Timo erfolgreich und stand damit im Finale. Hier wollte er kein Verletzungs-Risiko mehr eingehen, trat im Endkampf nicht mehr an und wurde damit
Deutscher Vize-Meister in der Klasse bis 81 kg

Karin Daubner wird Bayerische Vize-Meisterin

2020 01 29 karin daubner

Die junge Hofer Judo-Sportlerin konnte sich nach einer längeren Verletzungspause über die Nordbayerische Meisterschaft für die bayerischen Titelkämpfen der Altersklasse U18 in Abensberg qualifizieren. Auch dort konnte sich die junge Hoferin im Pool der Gewichtsklasse bis 44 kg wieder durchsetzen und wurde Bayerische Vize-Meisterin.
Sie qualifizierte sich damit für die Süddeutschen Meisterschaften im Pforzheim.

Nordbayerische Meisterschaft U18

Erneut war der PTSV Hof der Ausrichter der Nordbayerischen Einzelmeisterschaften der Judoka der Altersklasse U18.
Die Hofer Organisatoren und Helfer hatten die Lion-Halle auch diesmal zur attraktiven Judo-Wettkampfstätte umgestaltet.
Insgesamt 91 Judoka wollten sich in ihren Gewichtsklassen für die Bayerischen Titelkämpfe in Abensberg qualifizieren
und so kam es natürlich zu spannenden Auseinandersetzungen, wobei sich auch die Kaderathleten erneut behaupten mussten.

Vom gastgebenden PTSV Hof waren fünf Teilnehmer am Start, die auch bei der „Bayerischen“ auf die Matte gehen werden.

Bilder

2020 01 18 nordbayerische u18

Foto von links:
Abteilungsleiterin Hildegard Klust
Marie Dick : 7. Platz bis 52 kg
Paula Schmidt : 5. Platz bis 57 kg
Karin Daubner : 1. Platz bis 44 kg - Nordbayerische Meisterin
Marko Dick : 3. Platz bis 73 kg
Trainer André Klust
Sina Vießmann : 7. Platz bis 57 kg