Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Termine & Events

27-29
okt

Bayernliga Frauen

PTSV Hof vs. TSV Peiting

Kampfbeginn

14:00 Uhr in der Rudolf-Lion-Halle

 

Erfolgreiche Judoka des Hofer Landesliga-Teams

Bei der Bayerischen Meisterschaft der Judoka der Altersklasse U21 gingen drei Mitglieder des Landesliga-Teams vom PSV Hof in München-Großhadern auf die Matte. Betreut vom Hofer Top-Athleten Timo Cavelius erkämpften sie klasse Platzierungen und qualifizierten sich zur Süddeutschen Meisterschaft in Pforzheim.
In der Gewichtsklasse bis 55 kg ließ Ali-Cemil Sat (1. JC Münchberg) alle Konkurrenten hinter sich und wurde Bayerischer Meister. Sein Bruder Yusuf Sat kam in der 60-kg-Klasse auf Rang fünf und in der Klasse bis 100 kg erkämpfte Stefan Barthelmann vom Post-SV Bayreuth den dritten Platz.

2020 02 08 bay meisterschaft u21 ali cemil

Foto von links: Yusuf Sat, Ali-Cemil Sat, Timo Cavelius, Stefan Barthelmann

European Open Sofia

(Text von der Home-Page der BJV)

Eine Woche nach den nationalen Titelkämpfen gingen Bayerns Männer in Sofia und die Frauen in Lissabon beim ersten European Open der Saison an den Start.
Timo Cavelius konnte hier erneut herausstellen, dass er eindeutig zu den stärksten deutschen Männern seiner Gewichtsklasse gehört.
Nach einem Freilos konnte Timo seinen ersten Gegner mit Wazaari bezwingen. Im zweiten Kampf brauchte Timo fast die ganze Kampfzeit, bevor er 3 Sekunden vor Schluß einen Wazaari für Seoi-Nage erzielen konnte und damit den Kampf für sich entschied. Im Poolfinale, gegen Edilbiev (Rußland), benötigte Timo nur 33 Sekunden um seinen Gegner erneut mit Seoi-Nage zu bezwingen. Im Halbfinale tat er sich nun doch etwas schwerer. Mit immer stärkeren Ansätzen und Attacken konnte er aber seinen Gegner so bedrängen, das dieser am Ende mit 3 Shido den Kampf verlor. Im Finale stand Timo dem letztjähren u21-Vize-Weltmeister Elbakiev (Rußland) gegenüber. Das Duell der beiden war lange Zeit offen, bevor der Russe Timo mit einem Uchi-Mata auf Ippon werfen konnte und so den Kampf und das Turnier für sich entschied.

Timo EuropeanOpenSofia

 Foto-Quelle: IJF

Nordbayerische Meisterschaft in Hof

2020 02 01 nordbayerische em u15 hof

102 männliche und 57 weibliche Judoka der Altersklasse U15 gingen an zwei Kampftagen bei den nordbayerischen Titelkämpfen in Hof auf die Judo-Matten, um sich für die Bayerische Meisterschaft in Ingolstadt zu qualifizieren.
Vom gastgebenden PTSV Hof konnte sich zunächst Mark Sattler in der Gewichtsklasse bis 34 kg platzieren. Der junge Hofer tritt in der niedrigsten Gewichtsklasse an und ist selbst hier noch zu leicht.
Er hatte in Runde eins ein Freilos und traf danach auf Max Kurzholz vom TSV 2000 Rothenburg. Gegen den körperlich überlegenen Mittelfranken geriet er zunächst in Rückstand, erwischte seinen Kontrahenten jedoch in der Bodenlage und war mit einem Haltegriff erfolgreich. Im Halbfinale musste er gegen den späteren Nordbayerischen Meister Dominik Dworzak vom TB Weiden eine Niederlage hinnehmen und stand damit im Kampf um Platz drei. Gegen Nicolas Ehret von der DJK Aschaffenburg konnte sich Sattler wieder durchsetzen. Für einem klasse Hüftwurf bekam er die volle Ippon-Wertung, wurde damit Dritter.
In der Klasse bis 50 kg war Patrik Schmidt am Start. Er besiegte in Runde eins Vardan Mailian von Jahn Nürnberg und musste nach einer Niederlage in die Trostrunde. Nach einem Freilos traf er auf Daniel Müller vom TSV Bad Kissingen, verlor diese Auseinandersetzung und wurde Siebter.
Johannes Wohlfahrt kam in der 60-kg-Klasse bis ins Halbfinale. Er besiegte in der Hauptrunde Thomas Lehner vom ATS Kulmbach und Jonathan Richter vom JC Marktredwitz. Gegen Jonathan Igney vom TV Erlangen verlor der Hofer und stand im kleinen Finale. Im Kampf um Platz drei verlor er gegen Tobias Löffler vom JC Naisa und wurde Fünfter.

Text + Fotos : Günter Klust

Bilder

 

Oberes Foto: Mark Sattler wirft seinen Gegner im Kampf um Platz drei

2020 02 01 nordbayerische em u15 hof 2

Sie qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft : Patrik Schmidt, Mark Sattler, Niklas Pöllath, der für Johannes Wohlfahrt nachrückte.

Deutsche Meisterschaft in Stuttgart

Timo startete mit einem Freilos, war danach gegen Boris Peric (Bayer Leverkusen) und Daniel Ruf (VfL Ulm) jeweils nach kurzer Kampfzeit mit Ippons erfolgreich und war damit Poolsieger. Im Halbfinale traf er auf seinen Trainingspartner Hannes Conrad (Judoclub Leipzig). Nach Ablauf der normalen Kampfzeit stand es Unentschieden, sodass die Entscheidung im „Golden Score“ fallen musste. Mit einem tiefen Seoi-Nage und einem anschließenden Haltegriff war Timo erfolgreich und stand damit im Finale. Hier wollte er kein Verletzungs-Risiko mehr eingehen, trat im Endkampf nicht mehr an und wurde damit
Deutscher Vize-Meister in der Klasse bis 81 kg

Karin Daubner wird Bayerische Vize-Meisterin

2020 01 29 karin daubner

Die junge Hofer Judo-Sportlerin konnte sich nach einer längeren Verletzungspause über die Nordbayerische Meisterschaft für die bayerischen Titelkämpfen der Altersklasse U18 in Abensberg qualifizieren. Auch dort konnte sich die junge Hoferin im Pool der Gewichtsklasse bis 44 kg wieder durchsetzen und wurde Bayerische Vize-Meisterin.
Sie qualifizierte sich damit für die Süddeutschen Meisterschaften im Pforzheim.

Nordbayerische Meisterschaft U18

Erneut war der PTSV Hof der Ausrichter der Nordbayerischen Einzelmeisterschaften der Judoka der Altersklasse U18.
Die Hofer Organisatoren und Helfer hatten die Lion-Halle auch diesmal zur attraktiven Judo-Wettkampfstätte umgestaltet.
Insgesamt 91 Judoka wollten sich in ihren Gewichtsklassen für die Bayerischen Titelkämpfe in Abensberg qualifizieren
und so kam es natürlich zu spannenden Auseinandersetzungen, wobei sich auch die Kaderathleten erneut behaupten mussten.

Vom gastgebenden PTSV Hof waren fünf Teilnehmer am Start, die auch bei der „Bayerischen“ auf die Matte gehen werden.

Bilder

2020 01 18 nordbayerische u18

Foto von links:
Abteilungsleiterin Hildegard Klust
Marie Dick : 7. Platz bis 52 kg
Paula Schmidt : 5. Platz bis 57 kg
Karin Daubner : 1. Platz bis 44 kg - Nordbayerische Meisterin
Marko Dick : 3. Platz bis 73 kg
Trainer André Klust
Sina Vießmann : 7. Platz bis 57 kg