Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Japanischer Kampfsport trifft auf asiatische Küche

Unter dem Motto „Judo meets Asia-Küche“ fanden sich 20 interessierte Judoka aller Altersklassen in Hof ein, um ihr Wissen rund um die Themen Judo und asiatische Küche zu erweitern. Außerdem ließ es sich der frisch gekürte EM-Bronze-Medaillen-Gewinner Timo Cavelius nicht nehmen, dem Lehrgang in seinem Heimatverein einen Besuch abzustatten.
Zunächst stand das Training auf der Judomatte an: Unter der fachkundigen Anleitung des Breitensportreferenten des Bayerischen Judo-Verbandes Ralf Böhm vom TSV Teisendorf lernten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen nach einer ausgiebigen Aufwärmphase zunächst eine neue Variante des Rollbankwürgers kennen.
Mit Stand-Techniken ging es dann weiter. Die Teilnehmer probierten verschiedene Schulterwurf-Techniken aus und achteten dabei besonders auf ein sanftes Abrollen, welches vor allem für den Bereich des Breitensports wichtig ist. Danach zeigte der Lehrgangsleiter noch weitere Techniken im Stand und Boden, die sowohl für den Wettkämpfer als auch für den Hobbysportler interessant waren.
Zum Abschluss gab es noch eine Einheit zum Thema „Selbstverteidigung“. Der Lehrgangsleiter zeigte hier verschiedene Techniken, die einfach, aber sehr effektiv auszuführen sind. Außerdem erklärte er den Judoka, dass man grundsätzlich möglichst selbstbewusst auftreten sollte, da dadurch das Risiko eines Übergriffs reduziert wird.

Im zweiten Teil des Tages, der im Jugendverbändehaus der Stadt Hof durchgeführt wurde, erhielten die Teilnehmer einen kleinen Einblick in die Welt der asiatischen Küche. Besonders neugierig waren dabei die jugendlichen Teilnehmer.
Nach einer kurzen Anleitung wurde zunächst Gemüse und Fleisch in feine Streifen geschnitten. Danach ging es an den Wok. Als Vorspeise wurde eine süß-saure Suppe mit Glasnudeln zubereitet. Bei der Hauptspeise tobten sich die Köche aus und zauberten gebratene Wok-Nudeln mit vielen geschmacklichen Variationen: scharf, süß-sauer, vegetarisch, mit Currynote usw.
Schade, dass man Geruch nicht fotografieren kann.
Nachdem dann alles getestet und probiert wurde, befanden alle Teilnehmer, dass dieser Lehrgang unbedingt in dieser Form wiederholt werden sollte.

Bilder

2018 11 10 judo asia kueche

Foto: vlnr Abt. Leiterin Hildegard Klust, André Klust, Breitensportreferent des BJV Ralf Böhm, interessierte Teilnehmer

Timo Cavelius wurde Dritter bei der U23-Europameisterschaft in Gyor (Ungarn)

2018 11 03 u23 em timo

Mit einer Klasse-Leistung kam Timo Cavelius auf das Siegerpodest bei der U23-Europa-Meisterschaft.
Nach einem Auftaktsieg gegen Mamistvalove (ISR) war Timo auch gegen Goz (Ungarn) erfolgreich. Im Poolfinale verlor er gegen Kirakozashvili (Georgien) und kann in die Trostrunde.
Dort besiegte er Koc (Türkei) und stand damit im kleinen Finale, dem Kampf um Platz drei.
Am Ende war Timo auch gegen McWatt (Großbritannien) und erkämpfte die Bronce-Medaille.
Herzlichen Glückwunsch !!!!!

Karin Daubner vom PTSV Hof erkämpft Platz neun bei der Süddeutschen Judo-Meisterschaft

Über die Turniere der Nordbayerischen und der Bayerischen Meisterschaft qualifizierte sich Karin Daubner vom PTSV Hof zur Süddeutschen Judo-Meisterschaft der Altersklasse U15 in Pforzheim. Dort erkämpfte sie unter 15 Konkurrentinnen Platz neun in der Gewichtsklasse bis 36 kg.
In ihrer ersten Begegnung traf sie auf Paula Köhnlein von der Judoschule Haltingen. Bereits nach 12 Sekunden Kampfzeit konnte sich die Hoferin mit einem Hüftwurf durchsetzen, erhielt dafür eine Waza-ari-Wertung und war anschließend in der Bodenlage mit einem Haltegriff vorzeitig erfolgreich.
In Runde zwei musste Daubner eine Niederlage gegen die spätere Erst-Platzierte Annika-Anni Kast vom Jahn Nürnberg hinnehmen und kam in die Trostrunde. Gegen Elena Bellok vom KSV Esslingen verlor die Hoferin erneut und erreichte damit den neunten Platz.

Herbst-Camp 2018 der Judoka des PTSV Hof

Die Nachwuchs-Judoka des PTSV Hof trafen sich erneut zum alljährlichen Herbst-Camp in der Jugendherberge am Katharinenberg in Wunsiedel.

Abteilungsleiterin Hildegard Klust hatte gemeinsam mit Michael Fleissner und Heinz König, dem Abteilungsleiter des TV Wunsiedel den dreitägigen Ablauf auch diesmal wieder optimal organisiert. Als Trainer und Übungsleiter standen dazu Carolin Flügel und Lukas Wölfel auf der Matte.

Nach dem ersten Judo Training konnten sich die Teilnehmer auch noch an der Tischtennis-Platte austoben.
Nach dem Abendessen fand der beliebte Spieleabend statt, der diesmal von Paula Schmidt ausgestattet wurde.

Am folgenden Tag wurden die ersten Judo-Trainingseinheiten von Hildegard Klust und Michael Fleissner geleitet.
Dann übernahm der frühere Hofer Bundesliga-Kämpfer André Klust die weiteren Aktivitäten.
Er vermittelte den jungen Judoka Basis-Techniken für Fußwürfe in verschieden Ausführungen, Kombinationen und Grifftechniken. Zum besseren Einprägen wurden die Bewegungen und Angriffe dann auch mit verbundenen Augen durchgeführt. Dabei wurde jeweils die Fuß- und Körperhaltung korrigiert.
Zur Entspannung konnten die Teilnehmer dann auch testen, wieviel Sportler mit einigen Anstrengungen auf einer Fläche von einem Quadratmeter zusammengepackt werden können.

Da am Abend die geplante Halloween-Wanderung zur Ruine der ehemaligen Wallfahrtskirche wetterbedingt leider nicht durchgeführt werden konnte, trafen sich die jungen Sportler gleich in der Disco der Jugendherberge.

Am dritten Tag rundete auch in diesem Jahr wieder der Besuch der Flugvorführung im Greifvogelpark am Katharinenberg das Hofer Herbst-Camp ab. Immer wieder ist es ein Erlebnis, den erstaunlichen Vorführungen zu folgen und im anschließenden Rundgang die unterschiedlichsten Greifvögel aus nächster Nähe zu erleben.

Zur vorgesehenen Zeit trafen dann alle Teilnehmer unfallfrei und unverletzt wieder am Hofer PTSV-Heim ein.

Bilder

2018 10 30 herbstcamp

Die Teilnehmer des Herbstcamps 2018

Ehrenabend des PTSV Hof

Klasse: Unsere erfolgreichen Judoka wurden beim Ehrenabend des PTSV ausgezeichnet:

Hildegard Klust : 50-jährige Vereins-Zugehörigkeit

Altersklasse U21

Raithel Tina Nordbayerische Meisterin / Bayerische Meisterin /
Süddeutsche Vize / 9. Deutsche

Altersklasse U18

Dick Carolin Nordbayerische Dritte
Dick Christin Nordbayerische Meisterin / Bayerische Vize / Süddeutsche Vize
Hoff Nadine Nordbayerische Dritte / Bayerische Vierte
Rottmann Jonas Nordbayerischer Dritter
Schmidt Paula Nordbayerische Dritte / Bayerische Fünfte

Altersklasse U15

Daubner Karin Nordbayerische Vize
Dick Marco Oberfranken-Cup Vize / Nordbayerische Dritte
Friedrichowitz Mareike BJV Sichtung Rohrbühl Dritte
Sesselmann Toni BJV Sichtung Rohrbühl Dritter

 2018 10 26 ehrenabend

Foto:

Jonas Rottmann, Paula Schmidt, Tina Raithel, Hildegard Klust, Carolin Dick, Karin Daubner; Christin Dick; Nadine Hoff; Marco Dick; Mareike Friedrichowitz

es fehlt : Toni Sesselmann

Oberfränkische Judo-Meisterschaften der Altersklassen U10 und U12 in Hof

Sowohl die Veranstalter des PTSV Hof als auch die Zuständigen des Bezirks Oberfranken freuten sich über eine gute Beteiligung bei der Oberfränkischen Judo-Meisterschaft der Altersklassen U10 und U12 in Hof. Insgesamt 81 Teilnehmer traten in Hof an, um mit dem Titel des Oberfranken-Meister auf die heimische Matte zurückzukehren. In diesen Altersklassen gibt es noch keine festgelegten Gewichtsklassen. Alle Teilnehmer werden gewogen und in gewichtsnahen Klassen in die Pools eingeteilt. Hier kämpft dann Jeder gegen Jeden
Vom Gastgebenden PTSV Hof waren acht junge Judoka am Start. Sie erreichten gute Platzierungen und erkämpften einen Titel und eine Vize-Meisterschaft.

Bilder



Ergebnisse

Ergebnisse nach Verein

2018 10 20 ofr em u10 12 hofer

Foto:

knieend von links: Patrik Schmidt (3. Platz), Mark Sattler (1. Platz, Oberfränkischer Meister), Ben Gottsmann (3. Platz)

Stehend von links: Übungsleiter Lukas Wölfel, Madelaine Döhling (4. Platz), Tara Winterling (3. Platz), Niclas Pollath (5. Platz), Nele Wiertelortz (2. Platz, Vize-Meisterin), Abteilungsleiterin Hildegard Klust

2018 10 20 ofr em u10 12

Karin Daubner qualifiziert sich für die Süddeutschen Titelkämpfe

2018 10 08 Karin Daubner

Auf dem Weg dorthin trat sie bei der Nordbayerischen Meisterschaft der Altersklasse U15 in Coburg an. Sie besiegte ihre Gegnerinnen Henke (TTC Bad Kötzting), Dorofeev (Jahn Nürnberg) und Behr (JC Oberhaid), die sie jeweils mit einem Schulterwurf in die Bodenlage brachte, sie aus dem anschließendem Haltegriff nicht mehr entkommen ließ und jeweils die Matte vorzeitig als Siegerin verlassen konnte. Gegen Annika-Anni Kast (Jahn Nürnberg), die später Bayerische Vize-Meisterin wurde, musste die Hoferin eine Niederlage hinnehmen, belegte damit den zweiten Platz und wurde Nordbayerische Vize-Meisterin.

Bei der Bayerischen Meisterschaft in Ingolstadt traf sie in ihrer ersten Auseinandersetzung erneut auf Adelina Dorofeev (Jahn Nürnberg) und geriet zunächst durch eine Wurftechnik in Rückstand. Mit einer Außensichel konnte die Hoferin dann ausgleichen und war anschließend wieder in der Bodenlage erfolgreich. Gegen die spätere Bayerische Meisterin Magdalena Kiefersauer (SV Wackersberg) und Hanna Jung (TS Jahn München) musste Daubner zwei Niederlagen hinnehmen. Damit erreichte sie Platz fünf und konnte sich für die Süddeutschen Titelkämpfe in Pforzheim qualifizieren.

Oberfranken-Austellung 2018 in Hof

Gut aufgestellt waren die Judoka bei ihrer Präsentation auf der Oberfranken-Ausstellung in Hof.
Nach dem Besuch des Hofer OBs Dr. Harald Fichtner in Begleitung des Vize-Präsidenten des Deutschen Bundestages Dr. Hans-Peter Friedrich, zeigten die Judoka, dass das Erlernen des japanischen Nationalsports bereits im Vorschulalter begonnen werden kann.
In drei Vorführungen begeisterten die Hofer Judo-Sportler aller Altersklassen die zahlreichen Zuschauer und stellten dabei ihren Ausbildungsstand vor, der auch in den hellen bis hin zu den dunklen Gürtelfarben zu erkennen ist.
Abteilungsleiterin Hildegard Klust konnte auch die amtierende Deutsche Meisterin Katharina Klust vorstellen, die mit dem schwarzen Gürtel den ersten Meistergrad trägt. Alexander Lehmann demonstrierte einfache, verständliche Techniken der Selbstverteidigung.
Interessierten Ausstellungsbesucher, natürlich in der Hauptsache die Jugendlichen, konnten am Judo-Glücksrad Naschereien oder Judo-Artikel gewinnen, aber auch auf der Matte von den Judoka betreut, Übungen zur Fallschule oder sogar erste Würfe ausprobieren.

Bilder

2018 10 03 ofr austellung

Besuch der Judo-Kids im Hofer Zoo

Bei schönstem Herbstwetter besuchten wir den Hofer Zoo. Unter der kompetenten Führung der freundlichen Zooleiterin Sandra Dollhäupl konnte unsere Gruppe beim Rundgang an einer kompletten Fütterung der Tiere teilnehmen. Wir erfuhren, dass die Tiere des Zoos sowohl mit Fleisch, viele aber auch rein vegetarisch gefüttert werden und eine Katze sogar auch schon mal gerne eine Prinzenrolle vernascht. Einer der Hingucker war dann eine Reihe von Sonnensittichen, die sich stolz und farbenprächtig präsentierten. Im angrenzenden Gehege entspannten sich die zwei Luchse. Sie wurden während der Fußball-WM getauft – nach dem Namen des Fußballspielers Sami Khedira. Der männliche Luchs trägt demnach den Namen „Sami“, das Luchsweibchen heißt „Khedira“.
Weitere Stationen bei unserem Zoobesuch waren die Stachelschweine, die Ameisenbären, Weißhandgibbons, die eine Schwäche für Datteln haben und zuletzt die Erdmännchen. Letztere verfügen über eine „automatische Sonnenbrille“, damit sie nicht von der Sonne geblendet werden, wenn sie nach oben sehen, um die Gruppe vor Falken und anderen Raubvögeln warnen zu können.
Insgesamt erlebten wir einen tollen Nachmittag mit vielen Infos und Erlebnissen.

Bilder