Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Termine & Events

02
jun

Bayernliga Frauen

PTSV Hof vs. TSV Peiting

Kampfbeginn

14:00 Uhr in der Rudolf-Lion-Halle

 

Danksagung

fleissner danksagung

Unfassbar, hilflos, schwach und voller Trauer, das sind Begriffe, die nur unzureichend
umschreiben, wie wir uns nach dem Verlust unserer geliebten Tochter Nina
gefühlt haben und immer noch fühlen.
Das wir in unserem Schmerz und unserer Trauer nicht allein waren, hat uns aber Kraft geschenkt. Die herzliche Anteilnahme, die wir erfahren durften, hat uns daran erinnert, dass nicht nur wir vom Schmerz betroffen sind und waren.

Deshalb sagen wir auf diesem Weg

„Danke“

„Danke“ für die Begleitung und Unterstützung auf Nina´s letztem Weg,
„Danke“ für die überwältigende Anteilnahme,
„Danke“ für die vielen angebotenen Unterstützungen,
„Danke“ für die zahlreichen Blumengebinde,
„Danke“ für die Gaben zur Grabgestaltung,
„Danke“ an Alle die Nina kannten und für immer in guter Erinnerung behalten werden,
„Danke“ für so viele gute Freunde gerade in solchen schweren Zeiten!

„Danke“! Familie Fleissner

Hoher Sieg der Hofer Judo-Frauen

Am fünften Kampftag der Judo-Bayernliga feierten die Hofer Judo-Frauen einen hohen 14:6-Erfolg gegen den TSV Peiting.
Von Beginn an lief es für die Hoferinnen hervorragend. Mit einer Seitenrolle brachte Cassandra Wappler ihre Gegnerin in die Bodenlage, setzte nach und siegte mit einer Würgetechnik vorzeitig. Paula Schmidt war mit einem Hüftwurf erfolgreich und siegte ebenfalls in der Bodenlage mit einem Haltegriff. Auch Franziska Just hielt ihre Kontrahentin am Boden fest. Die Oberbayerin konnte sich aber noch knapp vor Ablauf der Halte-Zeit befreien. Mit einem kraftvollen Fußwurf holte die Hoferin dann den vorzeitigen Sieg. Julia Rieß war um einen Kopf kleiner als ihre Gegnerin. Clever nutzte die PTSV-lerin dies aus und war mit einem tief angesetzten Schulterwurf erfolgreich. Fast über die volle Kampfzeit ging es bei Christin Dick, da die Peitingerin passiv kämpfte und sich damit auch zwei Verwarnungen einhandelte. Acht Sekunden vor Schluss gelang der Hoferin ein Rückfallzug. Sie erhielt dafür die volle Ippon-Wertung zum zwischenzeitlich 5:0-Vorsprung für die Hoferinnen. Der nächste Zähler ging an die Oberbayerinnen und danach erhielt Tina Raithel ihren Punkt kampflos. Eine Niederlage mussten die Hoferinnen noch hinnehmen, dann gingen die Hofer Schulterwurf-Spezialistinnen auf die Matte. Katharina Klust siegte vorzeitig mit zwei Waza-ari-Wertungen, Leonie Petzoldt war im kürzesten Kampf des Tages bereits nach neun Sekunden vorzeitig erfolgreich und sorgte für den 8:2 Zwischenstand nach dem ersten Durchgang.
Cassandra Wappler eröffnete auch Runde zwei mit einem vorzeitigen Erfolg. Nach mehreren Ansätzen in der Bodenlage bekam sie ihre Gegnerin doch noch in einen Haltegriff und ließ sie bis zum Schlussgong nicht mehr entkommen. In der nächsten Auseinandersetzung waren die Peitingerinnen erfolgreich. Mit einem Klasse-Ausheber mit anschließendem Talfallzug war danach Franziska Just vorzeitige Siegerin und Desiree Redel warf ihre Kontrahentin mit einem Hüftfeger, setzte in die Bodenlage nach und siegte mit einem Haltegriff. Die folgenden drei Begegnungen mussten die Hoferinnen wieder abgeben, während Elissa Kleinlein kampflos einen Hofer Zähler buchte. Dann begeisterte Nadine Hoff die Team-Kolleginnen und die Zuschauer. Energisch setzte sie ihre volle Kampfkraft ein, griff ihre Kontrahentin an und siegte mit einem schulmäßigen Hüftfeger nach 28 Sekunden. Den letzten Hofer Punkt sicherte wieder Leonie Petzoldt, die erneut mit ihrem tiefen Schulterwurf nach einer Minute erfolgreich war und den 14:6-Endstand herstellte.

zu den Bildern

2019 06 02 bayliga frauen

Foto (g.k.): Nadine Hoff – blaue Hose - wirft ihre Kontrahentin Anna Pfaffenberger mit einem Hüftfeger.

Hofer Judoka besuchen den Zoo Leipzig

Die Judoka des PTSV Hof besuchten in diesem Jahr den Zoo in Leipzig.
Dabei erlebten die Teilnehmer aller Altersklassen eine „faszinierende Wildnis – mitten in Leipzig“.
In naturnah gestalteten Lebensräumen in sechs aufregenden Erlebniswelten konnte dabei natürlich keine Langweile aufkommen.
Die Jüngsten waren zudem vom Erlebnistag „Tammi und seine Freunde“ eingebunden und begeistert.

In der Kiwara-Savanne teilen sich verschiedene Tierarten den Lebensraum. So sind hier Giraffen, Strauße, Antilopen, Gazellen und auch Flamingos zu sehen und auch ganz bequem von der erhöhten Veranda der Lodge aus zu beobachten. Interessant sind vor allem die Fütterungszeiten, da hier natürlich alle Tiere zu beobachten sind.

Durch Panorama-Scheiben waren Raubtiere wie Geparden und manchmal auch Löwen zu sehen.
Im riesigen Gondwanaland sind drei Kontinente unter einem Dach vereint. Man konnte den tropischen Regenwald spüren, auf Dschungelpfaden die verschiedenen Baum- und Pflanzenarten entdecken und sich bei einer Bootsfahrt auf dem Urwaldfluss Gamanil treiben lassen.

Abends trafen alle Teilnehmer pünktlich am vereinbarten Treffpunkt zur Heimfahrt ein. Jeder Mitgereiste war vom Besuch begeistert und so wurden im Bus nochmals die tollen Erlebnisse ausgetauscht.

g.K.

zu den Bildern

2019 06 01 zoo leipzig

Polizeisportlerehrung

timo ehrung 2019 05 23 02

Im Odeon des bayerischen Innenministeriums ehrte der Bayerische Staatsminister des Inneren für Sport und Integration, Joachim Herrmann, 32 besonders erfolgreiche bayerische Polizistinnen und Polizisten für ihre ausgezeichneten Erfolge im Beisein von hochrangigen Vertretern der Polizei und zahlreichen Repräsentanten der beteiligten Sportverbände.

Darunter war neben Weltcupgewinnern sowie Welt- und Europameistern auch Timo Cavelius vom PTSV Hof.

Der Innenminister gratulierte allen erfolgreichen Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern zu ihren großartigen Ergebnissen.

timo ehrung 2019 05 24 03