Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Termine & Events

12
mai

Männer-Landesliga
2. Heimkampf

PTSV Hof vs. DJK Eichstätt

13
mai

Frauen-Bayernliga
Auswärtskampf

Red Soxx Ingolstadt vs. PTSV Hof

 

Die Hofer Judo-Frauen liefern einen 10:10-Krimi

Nichts für schwache Nerven war die Bayernliga-Begegnung der Hofer Judo-Frauen gegen die stark aufgestellte Vertretung der DJK Eichstätt.

Beim Hofer Auftakterfolg überzeugte Cassandra Wappler, die sich nach mehreren Angriffen mit einem Seitfallwurf durchsetzte, die volle Wertung erhielt und vorzeitig siegte.
Mit der gleichen Wurftechnik brachte Tina Raithel ihre Kontrahentin in die Bodenlage, setzte nach und ließ die Oberbayerin bis zur Ippon-Wertung nicht mehr aus dem Haltegriff entkommen.
Julia Rieß ging mit einer Waza-ari-Wertung für einen tiefen Schulterwurf in Führung, konnte ihre Gegnerin ebenfalls in der Bodenlage fixieren und war bereits nach 36 Sekunden erfolgreich.
Auch Desiree Redel bestimmte die nächste Auseinandersetzung in der Bodenlage und ließ ihre Kontrahenten nicht mehr aus einem Haltegriff entkommen.
Souverän zeigte sich Carolin Flügel, die wieder mit ihrer Spezialtechnik, dem Schenkelwurf, nach rund einer Minute vorzeitig erfolgreich war.
Katharina Klust lieferte sich mit ihrer Kontrahentin eine ausgeglichene und spannende Auseinandersetzung, die nach der normalen Kampfzeit noch nicht entschieden war. In der Verlängerung, im golden Score, siegte dann doch noch die Oberbayerin.
Dazu mussten Anne-Kathrin Friedrich, Julia Zörlein, Leonie Petzold und Lisa Lüttig ihre Punkte zum 5:5-Zwischenstand abgeben.

Den zweiten Durchgang eröffnete wieder Cassandra Wappler. Aus einem Haltegriff konnte sich ihre Gegnerin noch befreien, mit der nachfolgenden Wurftechnik ging die Hoferin dann doch als vorzeitige Siegerin von der Matte.
Auch Tina Raithel war in ihrem zweiten Kampf wieder erfolgreich. Wie schon in ihrer ersten Begegnung setzte sie sich auch diesmal wieder mit einem tiefen Seitfallwurf durch und hielt ihre Gegnerin bis zum Schlussgong im Haltegriff fest.
Mit der gleichen Technik war auch Desiree Redel erfolgreich und siegte nach knapp zwei Minuten vorzeitig.
Kampflos erhielt danach Leonie Petzoldt den nächsten Hofer Zähler.
Nachdem Anne-Kathrin Friedrich, Tamara Schütz, Julia Rieß, Katharina Klust und Lisa Lüttig leider nicht erfolgreich waren, setzte Carolin Flügel den Schlusspunkt. Souverän konnte sie sich wieder vor Ablauf der Kampfzeit mit ihrem Schenkelwurf durchsetzen und den Hoferinnen den 10:10-Endstand sichern.

Bilder

2018 04 22 eichstaett tina

Foto (auch von mir):

Tina Raithel wirft Antonia Bittl und hält die Oberbayerin danach mit einem Haltegriff fest.

 

 

Zwei Judo-Teams vom Hofer Schiller-Gymnasium fahren zum Landesfinale nach München

Auch in diesem Jahr war die Hofer Judolehrerin Hildegard Klust mit ihren Judoka vom Schiller-Gymnasium beim Bezirksfinale der Schul-Judo-Mannschaften erfolgreich und kann nun mit zwei Teams den Weg zum Landesfinale in München antreten.

Das Bezirksfinale war in diesem Jahr so gut besetzt wie nie zuvor und der Ausrichter, das Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium Bayreuth, empfing die Vertretungen der Christian-Wolfrum-Mitteschule Hof, des Schiller-Gymnasiums Hof und des Gymnasiums Münchberg.

Im Schnelldurchgang beendeten die Hofer Mädchen der Altersklasse III alle Kämpfe, belegten souverän den ersten Platz und qualifizierten sich für das Landesfinale. Liz Hermann, Theresa Herpich, Paula Roschig, Paula Schmidt und Sina Vießmann siegten jeweils bereits nach kurzer Kampfzeit.

Auch die Mädchen der Altersklasse II treten die Fahrt in die Landeshauptstadt an.

Die Jungen der Altersklassen II und III belegten jeweils den dritten Platz. Hier waren noch viele junge Kämpfer am Start, die ihre Auseinandersetzungen oft nur knapp verloren.

Bilder

19 04 2018 bezifinale schiller

Foto: die Mädels der Altersklasse III : von links

Paula Roschig, Theresa Herpich, Sina Vießmann, Paula Schmidt, Liz Hermann, Judolehrerin Hildegard Klust

 

Bayernliga-Start - Frauen

Zum Bayernliga-Start erkämpften die Judo-Frauen des PTSV Hof ein beachtliches Remis beim TV Lenggries.
Den ersten Hofer Zähler bekam Katharina Klust kampflos. Mit einer Innensichel buchte Leonie Petzoldt nach 40 Sekunden Kampfzeit vorzeitig den nächsten Punkt. Danach konnten die Oberbayerinnen zwei Auseinandersetzungen für sich entscheiden. Carolin Flügel zeigte sich gewohnt stark und siegte mit ihrer Spezialtechnik, dem Schenkelwurf mit Ippon vor Ablauf der Kampfzeit. Auch Carolin Dick konnte zunächst in Führung gehen, musste den Punkt dann leider an die Lenggrieserin abgeben. Ebenso erging es danach Tina Raithel, die nach einem Waza-ari-Vorsprung den Zähler noch abgeben musste. Bereits nach 37 Sekunden Kampfzeit gab Lisa Lüttig ihrer Kontrahentin das Nachsehen und siegte mit einer Außensichel vorzeitig. Den letzten Zähler des ersten Durchgangs sicherte Leona Kröppel zum 5:5 - Zwischenstand.
Auch in Runde zwei gingen die ersten beiden Punkte an die PTSV-lerinnen. Leonie Petzoldt siegte kampflos und Katharina Klust war bereits nach 60 Sekunden Kampfzeit mit einem Hüftwurf vorzeitig erfolgreich. Erneut war danach auch wieder Carolin Flügel erfolgreich, deren Gegnerin nicht antrat. Zweimal konterte dann Desiree Steinhäuser die Angriffe ihrer Kontrahentin, bekam dafür jeweils Waza-ari-Wertungen und siegt damit vorzeitig. Die nächsten beiden Punkte gingen dann wieder nach Oberbayern und so stand es vor der letzten Auseinandersetzung 10:9 für die Lenggrieserinnen. Im letzten Kampf des Tages hieß es nun Daumendrücken für Lisa Lüttig, die allerdings zunächst mit einer Waza-ari-Wertung in Rückstand geriet. Mit einer Energieleistung setzte sich die Hoferin dann mit einer Innensichel durch, erhielt dafür den vollen Punkt und sicherte für die Hoferinnen damit den 10:10-Endstand.

15 04 18 lenggries

Foto:

knieend von links : Tina Raithel, Nina Schütz, Paula Kamm, Victoria Richter

Mitte : Carolin Dick, Thea Thümmel, Pamela Bickendorf, Carolin Flügel

Stehend : Katharina Klust, Leonie Petzoldt, Desiree Steinhäuser, Christin Dick, Elissa Kleinlein, Sonja Stöhr, Leona Kröppel, Coach André Klust, Lisa Lüttig

 

 

Fehlstart in die Judo-Landesliga-Saison

14 04 2018 sebastian

Die Männer des PTSV Hof mussten in der Auftakt-Begegnung der Landesliga Nord gegen die Vertretung des FC Rötz eine 6:13-Niederlage hinnehmen.

Bereits zu Saison-Beginn mussten die Hofer verletzungsbedingt einige ungeplante Umstellungen vornehmen und erkämpften trotzdem zunächst einen tollen Vorsprung. Auch die eingesetzten Nachwuchskräfte zeigten starke Leistungen, konnten sich aber noch nicht durchsetzen.

In der Auftakt-Begegnung lieferte sich der für Hof startende Peruaner Eduardo Paucara-Solis mit seinem Konkurrenten zunächst einen ausgeglichenen Kampf. Mit einer Kontertechnik (Tani-Otoshi) holte Paucara-Solis dann den entscheidenden Vorsprung, den er bis zum Schlussgong hielt.
Mit einem starken Auftritt beherrschte danach Alex Ananev seinen Gegner und siegte bereits nach 36 Sekunden vorzeitig mit einem Schulterwurf (Seoi-Nage). >>Foto
Auch Dominik Löffler gab seinem Kontrahenten keine Chance. Er ging zunächst mit einer Waza-ari-Wertung in Führung und beendete die Auseinandersetzung dann mit einer Ippon-Wertung für eine Innensichel (O-uchi-gari) vorzeitig zur zwischenzeitlichen 3:0-Führung für das Hofer Team.
Mit einem spektakulären Kopfwurf (Tomoe-Nage) ging dann Sebastian Silen in Führung. >>Foto
Leider konnte sich sein Gegner noch leicht abdrehen, sodass die Kampfrichter die Technik nur mit einem halben Punkt bewerteten. Im weiteren Verlauf ging die Begegnung dann doch noch an den Oberpfälzer.
Leider konnte danach kein weiterer Hofer punkten und so stand es nach dem ersten Durchgang 3:6 für den FC Rötz.
Auch im zweiten Durchgang gingen die PTSV-ler wieder in Führung. Eduardo Paucara-Solis bekam seinen Punkt kampflos und Alex Ananev überzeugte erneut mit einer souveränen Leistung. Im schnellsten Kampf des Tages schickte er seinen Kontrahenten mit einem blitzschnellen Schulterwurf (Seoi-Nage) bereits nach 9 Sekunden Kampfzeit von der Matte. Kampflos erhielt Manuel Grobmeier einen Punkt, während alle weiteren Zähler an die Oberpfälzer gingen.

Bilder

 

Foto oben: Sebastian Silen (unten) wirft Andreas Ettl mit einem Kopfwurf (Seoi-Nage) und erhält dafür eine Waza-ari-Wertung.

14 04 2018 alex

Alex Ananev (unten) wirft Sven Hörmann mit seiner Spezialtechnik, dem Schulterwurf und siegt vorzeitig.

 

 
 

Neuwahlen zur Vorstandschaft

Bei der Abteilungs-Versammlung der Judoka des PTSV Hof konnte Abteilungsleiterin Hildegard Klust wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.
Ein Highlight waren die Special-Olympics Bayern 2017, für die es am Ende auch höchstes Lob vom Judo-Koordinator des Bayerischen Judo-Verbandes – Ressort Integration und Judo für Behinderte - gab. Dazu berichtete die Abteilungsleiterin in einer Zusammenfassung über Ehrungen, Schul-Judo und Freizeit-Maßnahmen.
Bei den anstehenden Neuwahlen wurden die erfahrenen Mitglieder der Vorstandschaft zur Bestätigung ihrer guten Leistungen einstimmig wiedergewählt, die Jugendleitung wurde verjüngt und der Bereich Freizeit wurde erweitert.
Die Mitgliederzahlen der Judoka sind im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben.
Besonders gefragt sind nach wie vor die Trainingsstunden der Vorschulgruppe der Kinder ab fünf Jahre.
In den kommenden zwei Jahren wollen die folgenden Judoka ihre Abteilung wie bisher gut im Vereinsgeschehen platzieren, den Liga-Betrieb der Frauen und Männer, Freizeit-Maßnahmen, Jahres-Veranstaltungen erfolgreich organisieren und durchführen.

vorstandschaft2018

Foto von links:

Vorne:

Günter Klust (Pressewart), Hildegard Klust (Abteilungsleiterin), Olga Sattler (Vergnügungsausschuss), Alexander Lehmann (Medienbeauftragter)

André Klust (Wettkampf-Beauftragter)

Mitte:

Karin Raithel (Kassenwart), Ute Korb (Vergnügungsausschuss), Mirjam Rottmann (Vergnügungsausschuss)

Hinten:

Tina Raithel (stellv. Jugendleiterin), Carolin Flügel (Jugendleiterin), Michael Fleissner (Vergnügungsausschuss), Michael Hoff (Vergnügungsausschuss)

es feht: Ehrenwart Willi Rogler